Sonntag, 18. April 2021 - 04:39 Uhr (Nächste Datenaktualisierung heute um 04:47 Uhr) ::::: V4.10

Guten Abend! Herzlich willkommen auf der Internetseite der privaten Wetterstation in HH-Niendorf!

HH-Niendorf
Wetterstation Startseite    
Datenübertragung
Aktuelle Werte aus Hamburg-Niendorf
Sonntag, 18. April 2021 - 4:25
Örtlich (Hoch-)Nebelbildung möglich!
6.5 °c
Temp. gefühlt: 6.5 °c

1023 hPa (fallend)
77 %
3.9 km/h
Nordost
0.0 l/m²
0.0 cm
0 min.
Der Himmel über HH-Niendorf ist zur Zeit dunkel.
Wetterradar
 
Warnungen
 
14 Tage Trend
Radarbild vom:
18.04.2021 - 04:30
Aktuelle Warnlage
18.04.2021 - 04:30
Hier geht es zur
aktuellen Vorhersage:
10 Tage Trend
Egal ob Regen, Gewitter, Hitze, Kälte, Schnee oder Sturm - hier gibt es die Infos!
: : : Niendorf-Nord: 7.3 °C • Eidelstedt: offline • Wellingsbüttel: 6.4 °C • Rahlstedt: offline • Othmarschen: offline • Altstadt: offline • Alster: offline : : :

Aktuelle Wetterlage in Hamburg-Niendorf

Zwischen einem Hoch mit Schwerpunkt über Skandinavien und einem Tief über Osteuropa fließt mit nordöstlichen Luftströmung zunehmend feuchtere Luft nach Schleswig-Holstein und Hamburg. Es werden keine Wettergefahren erwartet.
Zur weiteren Wettervorhersage - für die nächsten 3 Tage - geht es hier lang!
Aktualisiert am Sonntag, 18.04.2021 - 04:01 (nächste Aktualisierung um 06:00)

Thema des Tages

Der April 2021 bleibt launisch - es wird milder, aber auch feuchter!
Der April 2021 mal ganz normal aus klimatischer Sicht?! Mal kühl und nass mit Schneeschauer, mal milder und Regenschauer und Gewitter, mal scheint auch die Sonne - von allem etwas, wie es in einem April auch sein sollte. Europa ist zweigeteilt und Deutschland liegt dabei zwischen den Stühlen! Während sich über Nord- und Westeuropa hoher Luftdruck breitgemacht hat, dominiert im Osten und Süden des Kontinents Tiefdruckeinfluss. Die prägenden Druckgebilde sind dabei das Hoch ... weiterlesen…

Aktuelles & Wetter News

Die letzte Schneefront in diesem Winter?
10.04.2021 - Beitrag von O. Behn
 Ja, ich weiss...Ihr könnt es nicht mehr hören! Hatten wir doch schon vor 10 Tagen - am 31.03.2021 - den ersten Sommertag hier in Hamburg (25.7°C um 16:39 Uhr)! Was kommt denn nun auf uns zu? Am Sonntag wird es noch mal ungemütlich. Auf der Vorder- und Rückseite des Niederschlaggebietes wird es Regen geben. Im Hauptfeld selbst wieder Schnee, der aber schnell wieder wegtaut. Die Temperaturen liegen am Sonntag dabei so um 0°C nachts und 10°C tagsüber. Im Schneefallgebiet selbst gehen dann die Temperaturen logischerweise wieder runter, Richtung 0°C. Erst gegen Monatsende, steigen die Temperaturen wieder auf das normale Niveau an und wir können uns so langsam auf frühlingshafte Witterung einstellen. Jeder, der noch nicht voreilig auf Sommerreifen gewechselt hat, war schlau...denn wir wissen ja: Der April macht was er will...
Verrückter Februarfrühling!
24.02.2021 - Beitrag von O. Behn
 Noch vor über einer Woche - am Montag - hatten wir als Tiefsttemperaur -4.9°C und eine Woche später (Montag 22.02.) als höchste Temperatur 18.9°C. Das sind 23.8° Temperaturunterschied innerhalb von einer Woche (-4.9°C/18.9°C) im Februar (tiefster/höchster Wert)! Immerhin noch 18°C Temperaturunterschied wenn man vom jeweilgen Höchstwert (Montag 15.02. 0.9°C/Montag 22.02. 18.9°C) ausgeht.  Die Pollen fliegen wie verrückt (Hasel und Erle), so dass ich die die Pollenflugvorhersage wieder vorzeitig aktiviert habe. Das ist für den Wintermonat Februar schon mehr als rekordverdächtig...doch "welchen Preis" müssen wir dafür zahlen? Kommt der Winter nochmal mit einem Paukenschlag zurück? Die aktuelle 'Süddüse' wird zum WE wieder abgestellt und es wird kühler (Tageshöchstwerte um die 10°C). Mal schauen, was uns das erste März Wochenende bringt.
Aktueller Lake Effect
09.02.2021 - Beitrag von O. Behn
 Irgendwie war es ja schon echt spooky...überall Schnee und das nicht zu knapp, nur wir Hamburger gingen leer aus und schauten ungläubig auf den Rest des Landes! Jetzt hat in den Morgenstunden ein ganz leichter Schneefall eingesetzt. Aktuell messe ich 1cm, der im Laufe des Tages - je nach Intensität - wohl auf so 5cm und etwas mehr anwachsen kann, da wir am unteren Rand der Schauerstrasse liegen. Wer, oder was ist eigentlich dieser Lake-Effect (im Link schön erklärt von einem Meteorologen)? Der Begriff wurde im Nordosten der USA geprägt, wo sich an den Ufern der Großen Seen, zum Beispiel in Chicago, im Laufe der Winter immer wieder mal heftige Starkschneefälle ereigneten. Durch die Lübecker Bucht und dem Nordostwind haben wir aktuell einen ähnlichen Effekt.
 Das Wasser in der Lübecker Bucht ist im Vergleich zur darüberliegenden Luft deutlich milder. Die Temperaturgegensätze zwingen die Luft zum Aufstieg, zeitgleich wird Feuchtigkeit aufgenommen. Ab einem gewissen Punkt wird die Luft beim Aufstieg so stark abgekühlt, dass der aufgenommene Wasserdampf nicht mehr gehalten werden kann, in der Folge setzt Schneefall ein. Dieser zieht dann aufgrund des Nordostwindes landeinwärts und und schneit in einer Schneise Richtung Hamburg ab. Diese Situation wird im Laufe des Tages mal stärker, wal weniger stark sein und zeitweise auch mal aussetzen. Die Temperaturen bleiben erstmal bis zum nächsten WE im Dauerfrostbereich. Über der nun geschlossenen Schneedecke können die Temperaturen nachts (zum Ende der Woche hin) auch mal in den 2-stelligen Bereich absacken. Vom grossen Chaos sind wir also verschont geblieben, geniessen wir also diese dezente Pulverdecke und bleiben entspannt.
Hoch winterliche Unwetterlage zum WE hin!
03.02.2021 - Beitrag von O. Behn
  Es brodelt ja schon seit Tagen in der Wetterküche, aber was da ab dem WE auf uns zu kommt, ist kein Spass mehr! Dauerfrost im Norden und im Süden Deutschlands frühlingshafte Temperaturen mit bis zu 15°C! Das bedeutet, wir haben eine Luftmassengrenze über dem Norden, der uns Dauerfrost und richtig viel Schnee beschert. Im Raum Lüneburg wird ein halber Meter Schnee prognostiziert und hier bei uns in Hamburg bis zu 40cm Schnee. Eine zusätzlich aufkommende Sturmlage könnte in uns Erinnerungen an den Winter 1978/79 wecken! Am Samstag geht es mit dem Dauerfrost los und ab Sonntag kommt dann der Schnee. 
 Durch den stürmischen Wind könnten in Schleswig-Holstein und in Teilen von Niedersachen sogar Ortschaften durch Schneeverwehungen abgeschnitten werden! In den nächsten 24h werden sich die Vorhersagen noch präzisieren, daher schaut immer mal hier vorbei, insbesondere auf meinem Twitteraccount, der Euch dann zeitnah Infos liefert!
 
UPDATE 04.02.2021: Eine Entspannung hat sich jetzt laut den Berechnungen der letzten 24h (Modellkarten ECMWF) für den Raum Hamburg (~10-15cm Schnee bis Sonntagabend) eingestellt. Die 'kritische' Region ist jetzt in eine süd-/westliche Richtung von Hamburg gewandert. Jetzt ist der Schwerpunkt der Schneefälle (Sonntag bis 18h) in einem Streifen von Hannover bis in den Raum Osnabrück angesiedelt. Es bleibt spannend!
 
UPDATE 05.02.2021: Jetzt sieht man an den Karten der Modellberechnungen (Modellkarten ECMWF) immer mehr, wie kräftig das Kältehoch über Skandinavien ist. Die Grenze mit dem starken Schneefall wandert immer mehr nach Süden, in den Bereich südliches Niedersachsen, nördliches NRW. Das bedeutet für uns hier in HH-Niendorf 'nur' noch einen Schneehöhe von 5-10cm. Andererseits bedeutet das auch, dass uns die Kälte (Dauerfrost) bis Ende nächster Woche erhalten bleibt. Wir sollten uns also auf eine Winterphase einstellen, wie sie eigentlich üblich für diese Jahreszeit ist. Ja, so ist es nun einmal mit einer solch starken Luftmassengrenze. 
 
UPDATE 06.02.2021: Nach und nach kristallisiert sich immer mehr heraus, dass Hamburg wohl 'leer' ausgeht, was den Schnee angeht. Bedingt durch die Sturmlage aus nordöstlichen Richtungen, wird die Schneefront in Schach gehalten. Örtliche Schneeschauer und etwas vom Kuchenrand bescheren uns hier wohl nur noch so um die 1-5cm Schnee und Dauerfrost für eine Woche ab heute Mittag.
Niendorfer Wochenblatt berichtet über wärmstes Jahr 2020
16.01.2021 - Beitrag von O. Behn
 Nach langer Abstinenz gibt es mittlerweile den 3. Beitrag im Niendorfer Wochenblatt, über unser Wetterportal hier in Niendorf. Das Interview wurde - natürlich ganz coronakonform via Telefon und Email - mit der freiberuflichn Redakteurin Katrin Hainke geführt. Auf Seite 8 der aktuellen Ausgabe des Niendorfer Wochenblatts wird über das wärmste Jahr seit Wetteraufzeichnung hier in Hamburg berichtet...
weiterlesen…
Jahresrückblick 2020
02.01.2021 - Beitrag von O. Behn
Wie immer zum Jahresanfang ein kleiner, wettertechnischer Rückblick auf 2020. Was viel auf, bzw. waren die Highlights? Noch nie wurde eine so hohe Durchschnitts- temperatur gemessen wie in 2020 - aber erstmal der Reihe nach. Es waren fast alle Monate überdurchschnittlich wärmer, als das langjährige Mittel...
weiterlesen…
Wie wird der Winter 2020?
01.12.2020 - Beitrag von O. Behn
 Heute - am meteorologischen Winteranfang - stellt man sich schon mal diese Frage. Bisher verlief es ja mau...es gab erst einmal kurz Luftfrost am Sonntagmorgen (-0,7C). Seit Wochen tauche ich immer mal wieder in die Langzeitmodelle ab, um zu schauen was kommen kann und wie sicher es ist. Aktuell zeichnet sich ein Wintereinbruch Richtung Weihnachten (KW51/52) ab, der Temperaturen unter dem Langjährigen Mittel mit sich bringt. Dieser "Wintereinbruch" wird uns jetzt keine brutalen Minustemperaturen und Schneemassen hier im Norden bringen, aber es wird immerhin winterlich kalt. Sobald sich mehr Details abzeichnen, werde ich hier berichten.
Service 2: Reparatur Regensensor
23.11.2020 - Beitrag von O. Behn
...und es geht fröhlich weiter: Wie es vielleicht der ein, oder andere schon in den letzten Tagen mitbekommen hat, funktionierte der Regenmesser nicht mehr korrekt. Entweder sendete er gar nicht mehr, oder er lieferte keine Werte. Auch mein neuer Ersatzsensor war nicht mehr zur Mitarbeit zu bewegen. Also musste das ganz grosse Rettungspaket herhalten. Das hiess im Klartext: neuer Akku+Goldcap eingelötet und 48 Std. durchgeladen. Desweiteren wurde auch ein neuer Reedkontakt eingelötet, der die Wippbewegungen der Wippe zählt. Nun misst er wieder fleissig seit Sonntag und das auch hoffentlich ohne Probleme für die nächsten Jahre. Es macht im Moment echt keinen Spass mehr, man ist nur noch dabei, alles irgendwie am Laufen zu halten.