Mittwoch, 24. Juli 2024 - 11:15 Uhr (Nächste Datenaktualisierung heute um 11:17 Uhr) Aktuell interessieren sich 2 Personen für das Wetter in HH-Niendorf ::::: V4.10

Hallo! Herzlich willkommen auf der Internetseite der privaten Wetterstation in HH-Niendorf!

HH-Niendorf
Wetterstation Startseite arrow Aktuelle News (Archiv) arrow Wetternews arrow Jahresrückblick 2022    
Datenübertragung
Jahresrückblick 2022 Email
01.01.2023 - Beitrag von O. Behn
Seit mittlerweile 15 Jahren schon ein fester Bestandteil dieses Wetterportals - ein kleiner, wettertechnischer Rückblick auf das vergangene Jahr. Was viel auf, bzw. waren die Highlights? Das grösste Merkmal war ja wohl der neue Temperaturrekord am 20.07.2022: 39.6°C! Unfassbar, so weit im Norden! Die DWD Station Neuwiedenthal hat sogar den Wert 40.1°C gemeldet! Außergewöhnlich ist der Wert für Hamburg - nicht nur weil der vorherige Rekord gleich um knapp 3 Grad überboten wurde - sondern auch, wenn man ihn im geographischen Kontext liest: Temperaturen von 40 °C und mehr sind auf diesem Breitengrad und in dieser maritimen Klimazone eine echte Rarität - weltweit. In Europa wurde noch nie so weit im Norden die 40-Gradmarke gerissen. Aber nun erstmal der Reihe nach...
 
 Fangen wir mit den Temperaturen an. Gleich zum Jahresbeginn springen einem förmlich die Abweichungen der beiden Wintermonate Januar & Februar ins Auge. Mit +4°C und mehr, eine Abweichung ins Positive...das ist wirklich sehr viel, da es sich auf das Monatsmittel bezieht.
 
Weiter im Sommer, dann die Hitzeklatsche. Im Juli der historische Temperaurrekord von 39.6°C - wie oben schon erwähnt - an meiner Station und der offizielle in Hamburg mit 40.1° an der DWD Station in Hamburg-Neuwiedenthal.
Der Folgemonat August fiel dann auch viel zu warm aus, mit einer Abweichung von +3.5°C. Genauso dann der Oktober mit seinen +3°C im Mittel.
 
Der September hingegen machte eine Punktlandung. Er lag temperaturtechnisch genau im Mittel.
 
Insgesamt hatten wir letztes Jahr wieder 13 Heisse Tage (über 30°C). Die Anhäufung der heissen Tage (im 2 stelligen Bereich) ist in den letzten 5 Jahren schon sehr auffallend...Stichwort Klimaerwärmung.
 
 
Schauen wir uns nun die Niederschlagswerte an. Was viel dort auf?
 
Das gesamte Jahr war wieder mal viel zu trocken (78.4% des langjährigen Mittels), aber der Februar sprang da aus der Reihe. Fast 3x so viel Niederschlag, gegenüber dem langjährigen Mittel.
 
Der August dann der Ausreisser in die andere Richtung. Er war mit seinen erreichten 13.7% viel zu trocken.
 
Die anderen Monate (ausser September) lagen alle unter dem langjährigen Mittel.
< Zurück   Weiter >