Tag der Bibliotheken

Der morgige 24.10. ist in Deutschland der Tag der Bibliotheken. Fast vergessen sind in heutiger Zeit die Stellen, an denen man Bücher lesen und ausleihen kann. Auch der DWD hat eine eigene Bibliothek.

In Zeiten von Wikipedia und Google hat sie fast ausgedient: die Bibliothek oder auch Bücherei. Es gibt sie aber noch in nahezu jeder Stadt. An ca. 9000 Stellen in Deutschland kann man Bücher oder Zeitschriften ausleihen und lesen, sich quasi analog weiterbilden. Einige haben sich inzwischen auf bestimmte Themen spezialisiert. Damit sie nicht ganz in Vergessenheit geraten und auch den jüngeren Generationen im Gedächtnis bleiben, findet seit 1995 jährlich am 24.10. der Tag der Bibliotheken statt.

Auch der Deutsche Wetterdienst hat eine eigene Bibliothek: die Deutsche Meteorologische Bibliothek. Sie ist die größte Spezialbibliothek für Meteorologie in Deutschland und eine der größten und ältesten weltweit. Gegründet wurde sie 1847 als Handbücherei des Königlich Preußischen Meteorologischen Instituts in Berlin, das 1934 in den Reichswetterdienst übergegangen ist. Der Bestand geht zurück bis in die Anfänge der Meteorologie als eigenständige Wissenschaft in der 2. Hälfte des 15. Jahrhunderts. Die Bibliothek besitzt 20 Inkunabeln (Wiegendrucke), die im Gesamtkatalog der Wiegendrucke verzeichnet sind.

Eine direkte Ausleihe vor Ort ist nur für Wetterdienstangehörige und mit der Bibliothek in enger Kooperation stehenden Institutionen möglich. Andere Interessenten können die Veröffentlichungen im Lesesaal einsehen. Dieser bietet 14 Arbeitsplätze, wovon 5 mit PC und Internetzugang ausgestattet sind. Zu sehen und nachzuschlagen gibt es eine große Auswahl an Standardwerken der Meteorologie und Klimatologie sowie einiger Randgebiete. Außerdem gibt es Zugang zu allen Veröffentlichungen des DWD und etlichen Online-Zeitungen. Diese gibt es inzwischen zu einem großen Teil frei verfügbar im Internet. Eine Übersicht über diese Zeitschriften sowie die Verlinkung finden Sie auf den Webseiten des DWD.

Von Zeit zu Zeit finden im Lesesaal Ausstellungen und Vorträge statt. Aufgrund der Corona-Beschränkungen ist es momentan leider nicht möglich, die Bibliothek zu besuchen. Sie haben aber die Möglichkeit, den deutschen Leihverkehr zu nutzen. Die Fernleihe ist eine kooperative Einrichtung der Bibliotheken, die den Austausch von Publikationen für wissenschaftliche Zwecke ermöglicht. Hierzu wenden Sie sich bitte mit Ihrem Bestellwunsch an Ihre nächstgelegene Bibliothek. Das Bibliothekssiegel des DWD lautet B23. Ausgenommen von Ausleihen sind unter anderem amtliche Gutachten, Atlanten und Bände, die älter als 100 Jahre sind.

Dipl.-Met. Jacqueline Kernn

Deutscher Wetterdienst
Vorhersage- und Beratungszentrale
Offenbach, den 23.10.2021

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst



Mit freundlicher Genehmigung des DWD (Deutscher Wetter Dienst)

...mehr auf dwd.de